Norddeutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie und Psychosomatik

Hafen & Travemünde

Das Ostseeheilbad Travemünde wird gern als „Lübecks schönste Tochter“ bezeichnet. 1329 kaufte Lübeck die Siedlung und das komplette Gelände an der Travemündung für 1060 lübsche Mark und sicherte sich so seinen ungehinderten Zugang zur Ostsee. Heue prägen weißer Sandstrand, eine über 200-jährige Geschichte als Seebad und Deutschlands größter Ostseehafen das maritime Bild.  

Der Weg führt den Besucher an der Trave entlang vom Fischereihafen, wo die Fischer ihren Fang direkt vom Kutter verkaufen, über die historische Altstadt und die 400 Jahre alte Vogtei zur Flaniermeile „Vorderreihe“ mit ihren Boutiquen und Cafés. An der Travepromenade steht der 31 Meter hohe „Alte Leuchtturm“. Er nahm 1539 als erster in Deutschland seinen Dienst auf. Auf acht Etagen befindet sich dort ein maritimes Museum.

http://www.travemuende-tourismus.de