Norddeutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie und Psychosomatik

Lübecker Museen

Vom Mittelalter bis zur Postmoderne: In Lübeck erläutern elf Museen die Geschichte dieser Stadt.  

So beherbergt das in den Jahren 1502 bis 1515 zur Unterbringung der unverheirateten Töchter reicher Lübecker Kaufleute errichtete St. Annen-Kloster seit 1915 eines der schönsten Museen Deutschlands, das St. Annen Museum. Direkt angeschlossen erhebt sich die moderne Kunsthalle St. Annen als Erweiterungsbau des bestehenden St. Annen Museums mitten im mittelalterlichen Aegidienviertel.

Lübecks Kunstsammlung des 19. und 20. Jahrhunderts ist im Museum Behnhaus/Drägerhaus untergebracht. Das Behnhaus mit der größten und repräsentativsten Diele Lübecks und den Flügelräumen in klassizistischem Stil, die einst die privaten Räume des Hausherrn im Erdgeschoss und die der Dame des Hauses im Obergeschoss enthielten, gilt als eines der schönsten Kaufmannshäuser Norddeutschlands.

www.die-luebecker-museen.de