Norddeutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie und Psychosomatik

Günter Grass-Haus

Das Günther-Grass-Haus (Eröffnung 2002) stellt das Werk des berühmten Literaturnobelpreisträgers, Grafikers und Bildhauers vor. Die Sammlung besteht aus über 1100 Zeichnungen, Radierungen, Lithographien, Aquarellen, Manuskripten. Besonders reizvoll sind der Skulpturenhof und der Museumsgarten (2007 eröffnet). 

„Ich zeichne immer, auch wenn ich nicht zeichne, weil ich gerade schreibe oder konzentriert nichts tue. Und auch beim Zeichnen schreiben sich Sätze fort, die angefangen auf anderem Papier stehen." 
Diese Wechselwirkung wird in der Dauerausstellung anhand der Themen aufgezeigt, mit denen er sich immer wieder beschäftigt (Fische und Schnecken, Köche und Nonnen). Die bekannten Werke »Die Blechtrommel«, »Mein Jahrhundert« und »Im Krebsgang« und ihr Entstehungsprozess werden vorgestellt. 

Zudem finden Ausstellungen zu Künstlern wie Goethe, Hermann Hesse oder Wilhelm Busch hier ihren Raum. Es gibt regelmäßig Vorträge und Lesungen; zum Haus gehören außerdem eine Forschungsbibliothek und ein Kunstladen.

grass-haus.de/de/51/das-museum.html